Sprungziele
Seiteninhalt
12.07.2018

Akteurs- und Planungswerkstatt zum Themenfeld "Öffentliche Räume"

Städtebauliches Entwicklungskonzept Innenstadt

Zur Fortführung des Städtebaulichen Entwicklungskonzepts Innenstadt fand am 5. Juli 2018 in der Stadthalle eine Akteurs- und

Werkstatt
Werkstatt

Planungswerkstatt zum Themenfeld „Öffentliche Räume“ statt.

Etwa 65 interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten sich eingefunden, um ihre Ideen und Anregungen in die Planung einzubringen.

Nach einer Begrüßung durch die Technische Beigeordnete, Frau Judith Feldner, übernahm Herr Rainer Kalscheuer von der DSK - Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft die weitere Einführung in die Veranstaltung und stellte kurz den aktuellen Verfahrensstand des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes dar.

Wie bereits berichtet, konnte die Kreisstadt Olpe für die Akteurs- und Planungswerkstatt zwei ausgewiesene Fachleute gewinnen: 

Herr Michael Stojan, ehemaliger Stadtbaurat der Stadt Siegen, hat zunächst zur Bedeutung der öffentlichen Räume für die Stadt referiert. Er sprach sich für eine Wiederentdeckung des individuellen und unverwechselbaren Charakters einer Stadt aus, zu einem Bauen, welches auf regionalen Traditionen basiert und geschlossene Stadträume bildet. Er sieht die einmalige Chance, in Olpe etwas Neues zu schaffen und eine Architektur zu entwickeln, die zwar zeitgenössisch ist, aber an die Vergangenheit anknüpft und in die Zukunft weist (Bericht in der Westfalenpost vom 09.07.2018). Die Siegener Zeitung hat ebenfalls berichtet.

Anschließend haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Anleitung von Herrn Joachim Sondermann, Landschaftsarchitekt in Olpe, Gelegenheit bekommen, die Stadtplanung einmal selbst in die Hand zu nehmen, eigene Vorschläge zu entwickeln und diese auf Papier zu bringen.

Viele Ideen entwickelten sich an den Planungstischen, die in der Stadthalle aufgebaut waren. Viel Begeisterung war zu spüren, die große Aufgabe der städtebaulichen Weiterentwicklung von Olpe zu lösen. Auch unsere Alt-Bürgermeisterin, Frau Wilma Ohly, war mit großem Elan bei der Sache.

Die Stadtverwaltung möchte die Vorschläge in einer kleinen Ausstellung präsentieren und dankt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre Bereitschaft, ihre Entwürfe hierfür zur Verfügung zu stellen.

Seite zurück Nach oben