Sprungziele
Seiteninhalt

Warum mitmachen?

Olpe steht vor großen neuen Aufgaben. Für die städtebaulich erfolgreiche Weiterentwicklung soll die Innenstadt attraktiviert und gestärkt werden. Der Fokus liegt auf dem Bereich zwischen der Kreuzkapelle, der Finkenstraße, der Franziskanerstraße mit der Verbindung zur Oberstadt und dem Umfeld des Obersees.

Blick von der Kreuzkapelle Richtung Omnibusbahnhof
Blick von der Kreuzkapelle Richtung Omnibusbahnhof

Während mit dem neuen Zentralen Omnibusbahnhof und der Westumgehung bereits wichtige Verkehrsprojekte umgesetzt und mit dem Fachmarktzentrum erste Neubauimpulse platziert werden konnten, steht die städtebauliche Neuordnung des Bereiches zwischen Kreuzkapelle, Finkenstraße und Franziskanerstraße noch bevor.

Der Neuordnungsbedarf ist erheblich, denn neben der bereits beschlossenen Verlagerung des Rathauses stehen weitere Nutzungen und Gebäude zur Disposition: 

  • Die Realschule läuft aus, so dass die Schulnutzung entfällt und das Gebäude frei werden wird.
  • Das Parkhaus an der Franziskanerstraße steht wegen des baulichen Zustandes ebenfalls zur Disposition. 
  • Das ehemalige Bahnhofsgebäude soll in das Gesamtkonzept für den Rathausneubau einbezogen werden. 
  • Für die Unterbringung des Museum sind geeignete bauliche und räumliche Lösungen zu finden. 
  • Nach Verlagerung und Abriss des heutigen Rathauses ist eine geeignete Nachfolgenutzung des Standortes zu entwickeln.

Insgesamt handelt es sich um ein sehr spannendes Thema. Die Stadtverordnetenversammlung hat deshalb beschlossen, ein sogenanntes Städtebauliches Entwicklungskonzept zu erstellen.

Für das Projekt wurde ein neues Logo entwickelt, welches das aktuelle Logo der Kreisstadt Olpe ergänzt.

Kernpunkt dieser Website ist eine interaktive Karte, in der die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Hinweise für den Planbereich eintragen und zur Diskussion stellen können.

Seite zurück Nach oben